Aktuelles

Zur Übersicht

10.09.2018 | Stefanie Starke | Fürstenstein

Von Fürstenstein in die ganze Welt

MdL Waschler besucht Textilaufbereitungsfirma Schmidt

Rund zwei Millionen Kleidungsstücke werden in der Textilaufbereitungsfirma Schmidt jährlich umgewälzt – von Trachtenbekleidung, über die klassische Daunenjacke, Hosen bis hin zu lässigen Streetware. „Es gibt nichts, was wir nicht verkaufsfertig machen“, erklärt Geschäftsführer Christian Schmidt bei ei-nem Firmenrundgang mit MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler und Bezirksrat Josef Heisl.


Foto (Stefanie Starke): (v.l.) Geschäftsführer Christian Schmidt, MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler, Bezirksrat Josef Heisl, Fürstensteins Bürgermeister Stephan Gawlik und Geschäftsführerin Marianne Schmidt.
Vor nunmehr 23 Jahren ist die Textilaufbereitungsfirma Schmidt in den Großhandel eingestiegen und richtet seither für Unternehmen, welche weltweit produzieren, Kleidungsstücke für den Verkauf her. „Die Kleidung kommt erst zu uns, wird aufgebügelt und kundenspezifisch kommissioniert für den Handel in der ganzen Welt und vereinzelt werden auch kleine Näharbeiten durchgeführt – je nach Auftrag“, so Christian Schmidt. Das Unternehmen sieht sich als Zwischendienstleister der Modeindustrie – „wir machen die Komplettabwicklung von der Aufbereitung, über die Lagerung, Kommissionierung bis hin zur Auslieferung.“
Nach 20 Jahren ist das gesund gewachsene mittelständische Unternehmen mit seinen über 30 Angestellten jetzt in die ehemaligen Lagerräume eines Möbelhauses in Fürstenstein gezogen. „Jetzt haben wir viel Platz, auch für eine entsprechende Lagerung“, so Schmidt. „Es ist erstaunlich, welch interessante Branchen von unserer ländlichen Region aus in die ganze Welt arbeiten – ich bin begeistert von Ihrem Unternehmergeist und den verdienten Erfolg“, so MdL Waschler.