Aktuelles

Zur Übersicht

12.04.2018 | Stefanie Starke | Passau

„Er hat schon immer sehr an sich gearbeitet“

MdL Waschler trifft seinen früheren Sport- und Englischlehrer

Die Lebenslinien beider Herren haben sich im Laufe der Jahrzehnte mehrfach überschnitten und immer wieder gekreuzt – die Rede ist von MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler und Klaus Schürzinger, seines Zeichens ehemaliger Lieblingslehrer des Abgeordneten.

Foto (Stefanie Starke): MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler (r.) im Gespräch mit seinem ehemaligen Lieblingslehrer Klaus Schürzinger.

„Du hast uns einfach schon damals mit deiner hingebungsvollen und realitätsbezogenen Pädagogik nachhaltig beeindruckt“, so Waschler bei einem gemeinsamen Treffen gegenüber Klaus Schürzinger.

Der heute 80-jährige ehemalige Sport- und Englischlehrer ist im Jahr 1971 an das Adalbert-Stifter-Gymnasium (ASG) nach Passau gekommen – gleich im ersten Jahr hat er den Teenager Gerhard Waschler in seiner Sportklasse unterrichtet, und das bis zu dessen Abitur im Jahr 1976! „Die Klasse von Gerhard habe ich noch gut in Erinnerung, sicherlich auch, weil es eben meine erste Sportklasse an dieser Schule war“, so Schürzinger. „Gerhard hatte einen Pluspunkt bei mir: Er war ein guter Basketballer! Und auch sonst, immer stetig bemüht, immer ehrgeizig und er hat schon immer sehr an sich gearbeitet.“ Dass ihn der heutige Abgeordnete als seinen damaligen Lieblingslehrer bezeichnet, ginge ihm „herunter wie Honig“ gesteht Schürzinger.

Nachdem sich die Herren im ASG noch als Schüler und Lehrer begegnet sind, waren sie Jahre später an derselbigen Schule Kollegen und treffen heute als Stadträte in regelmäßigen Abständen aufeinander – wenn auch für unterschiedliche Parteien. „Ich erkenne das politische Engagement von Gerhard hoch an – und mir war schon immer klar: Wer ein guter Sportler ist, der wird auch im Leben was“, schmunzelt Klaus Schürzinger. Eines ist dem Abgeordneten aus dem früheren Sportunterricht fest hängengeblieben: „Natürlich muss man als Einzelakteur was können, aber stark ist man nur als Mannschaft“, so Waschler, der vor allem den authentischen Unterricht seines Lehrers immer geschätzt hatte.

Übrigens: Auch heute würde Klaus Schürzinger noch unterrichten: „Megn miasts es! Und bei braven Schülern macht unterrichten immer Spaß“ – auch wenn sich die Themen in den letzten Jahrzehnten stark geändert hätten und heute vorrangig der Schwerpunkt auf der Digitalisierung liege. Bei Käsekuchen und Tee haben sich die beiden Pädagogen, Mandatsträger und Sportbegeisterte noch einige Zeit über alte Zeiten, aber vor allem auch die Herausforderungen der Zukunft ausgetauscht.